Immobilien in Filipstad

Die Gemeinde und die Stadt Filipstad ganz im Osten der schwedischen Provinz Värmland haben ihren Namen Karl Filip, dem Sohn von König Karl IX, zu verdanken. Trotz der königlichen Referenz ist die Region eher für ihre Naturschönheiten bekannt, die jedes unzählige Besucher anlockt. Ein Ferienhaus als Ausgangspunkt für Aktivitäten, kann sich als hervorragende Investition erweisen.

Östlich des Klarälvtales ist die Gemeinde Filipstad ein kleines Naturparadies. Zahlreiche Flüsse, weitläufige Wälder und eine ebene Acker- und Kulturlandschaft prägen das Bild der Region. Kaum überraschend stehen deshalb Unternehmungen im Freien absolut im Mittelpunkt. Draisinenfahrten, Planwagenfahrten, Angeln und Kanutouren sind dabei nur eine kleine Auswahl aus dem vielseitigen Angebot. Dabei ist die Kulturlandschaft keinesfalls uninteressant, schließlich gewähren das Bergwerk- und Kulturdorf in Långban sowie das Bergwerkmuseum in Nordmark bislang seltene Einblicke in das Leben in der Gemeinde in vom Bergbau geprägten Vergangenheit. Das Lesjöfors Museum, die Storbrohyttan und das Museum Kvarnen sind weitere lohnende Sehenswürdigkeiten in Filipstad.

Der Kauf eines Ferienhauses inmitten der schönen Naturlandschaft kann die Erfüllung eines Schweden-Traumes sein. Hier können sorglose und vor allem ruhige Tage im Einklang mit der Natur verbracht werden.

Aktuelle Immobilien in Filipstad

Schweden-Blog