5 Fakten über Mittsommer – das größte Fest des Jahres in Schweden

Mittsommer ist das wohl größte Fest des Jahres in ganz Schweden. Warum wird Mittsommer jedes Jahr an einem anderen Datum gefeiert, wo gibt es die größte Feier, welche Rituale und leckeren Spezialitäten gehören dazu? Hier sind 5 Fakten über Mittsommer in Schweden:

1. Mittsommer wird jedes Jahr an einem anderen Datum gefeiert

In diesem Jahr findet der Mittsommerabend (midsommarafton) am 19. Juni und der Mittsommertag (midsommar) am 20. Juni statt.

Foto: Mikael Kristenson

Bis 1952 feierten die Schweden Mittsommer stets am 24. Juni, da dieser Tag ursprünglich als der offizielle Mittsommertag galt. Später entschied man sich jedoch dazu, dass die Feierlichkeiten immer an einem Samstag zwischen dem 20. und dem 26. Juni stattfinden sollten – was bedeutet, dass der Mittsommertag von Jahr zu Jahr variiert.

In den 1920er-Jahren gab es sogar eine landesweite Abstimmung darüber, ob der Mittsommertag zu Schwedens Nationalfeiertag erhoben werden und somit den schwedischen Flaggentag des 6. Junis ablösen sollte. Die Schweden entschieden sich jedoch dagegen. 

2. Das größte und traditionellste Mittsommerfest findet in Dalarna statt

Schwedens traditionellste und größtes Mittsommerfeier findet in Leksand in Dalarna statt. Hier nehmen jedes Jahr etwa 20.000 Schweden an den Mittsommerfestlichkeiten teil, weshalb die offizielle Feier schon einige Wochen im Voraus geplant wird. Zu den Highlights zählt der wohl größte Mittsommerbaum des Landes und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Viele Schweden kleiden sich extra dafür in der schwedischen Tracht.

Stockholms größtes Mittsommerfest findet traditionell im Freiluftmuseum Skansen statt, aber auch in den Parks der Stadt gibt es überall kleine Mittsommer-Partys. Viele Stockholmer feiern in ihren Sommerhäusern im Schärengarten, in Vaxholm oder auf dem Land – vor allem die Region Dalarna ist bei den Stockholmern sehr beliebt.

Auch in Göteborg auf dem Schloss Nääs findet eine große Mittsommerfeier statt. Wer hier in schwedischer Tracht erscheint, muss keinen Eintritt zahlen. Die Feierlichkeiten werden stets von Freiwilligen organisiert, die am Vorabend beim Aufbau und bei der Dekoration helfen. 

3. Das Wichtigste an Mittsommer: Volkslieder und Tänze um die geschmückte Mittsommerstange

An Mittsommer darf natürlich die Mittsommerstange, auch Maibaum oder Majstången genannt, nicht fehlen. Das Wort Maj kommt jedoch nicht vom Monat Mai, sondern von „att maja“, was auf Deutsch „mit Blumen und Blättern schmücken“ bedeutet. 

Um den Maibaum herum wird getanzt und gesungen: Zum Beispiel das beliebte Kinderlied „Små grodorna“, in dem es heißt: „Små grodorna, små grodorna är lustiga att se“: Die kleinen Frösche sind lustig anzusehen. Für alle Schweden, ob groß oder klein, gehört es dazu, sich während des Liedes die Hände auf den Rücken zu legen und dabei wie ein Frosch um die Mittsommerstange zu hüpfen.

Ein anderes Lied besagt „Vi äro musikanter allt ifrån Skaraborg. Vi kan spela fio-lio-lio-lej, vi kan spela basfiol och flöjt.“: Wir sind die Musikanten aus Skaraborg. Wir können Geige, Bass und Flöte spielen. Während die Schweden um den Maibaum tanzen, singen sie das fröhliche Lied und mimen dabei die Instrumente der Musikanten nach. 

4. Die Schweden verbinden mythische Rituale mit der Mittsommernacht

Dem Volksglauben nach gilt die Mittsommernacht von Freitag auf Samstag als eine magische Nacht, die ganz im Zeichen der Liebe steht. Am Mittsommerabend sollen Mädchen und unverheiratete Frauen auf dem Nachhauseweg sieben verschiedene Blumenarten pflücken: Margeriten, Klee, Veilchen, Glockenblumen, Wiesen-Lieschgras und Vergissmeinnicht. Vor dem Schlafengehen legen sie die Blumen unter das Kopfkissen. Der Sinn dieses Rituals liegt darin, dass die Mädchen und Frauen in dieser Nacht von einem Mann träumen sollen, den sie später einmal heiraten werden. 

Glaubt man den alten Überlieferungen, birgt die Mittsommernacht aber auch Gefahren. So sollte man es zum Beispiel vermeiden, am Mittsommerabend in den schwedischen Seen zu baden. Grund dafür ist, dass der Wassergeist Neck dort auf die Badegäste warten soll, um sie mit seinem Geigenspiel in den Tod zu schicken.

5. Am liebsten Essen die Schweden Fisch an Mittsommer

An Mittsommer wird natürlich auch gerne und viel getrunken und gegessen. Zu den beliebtesten Gerichten an Mittsommer zählt Fisch: vor allem eingelegter Hering, Matjes und Lachs. Für die Kinder gibt es in der Regel Hotdogs und Holunderblütensaft. Zum Fest gehören auch schwedische Erdbeeren – ob einfach nur mit Sahne oder als eine leckere Erdbeertorte. Und was schließlich auch nicht fehlen darf: Schnaps, Cider und Aquavit.

Der Schwedenmakler wünscht Glad midsommar!

Das könnte Dich auch interessieren