Diese 9 schwedischen Erfindungen erleichtern deinen Alltag

Viele der weltweit bekannten Erfindungen haben ihren Ursprung in Schweden. Als Erstes fällt dir da bestimmt die revolutionierende Erfindung des Dynamits von Alfred Nobel oder der lebensrettende Herzschrittmacher des Chirurgen Åke Senning von der Karolinska-Universitätsklinik in Stockholm ein. Aber die Schweden glänzen noch mit vielen weiteren Innovationen, die unseren Alltag betreffen. Hier sind 9 schwedische Erfindungen, die unser alltägliches Leben erleichtern.

Der Dreipunktgurt

Der Dreipunktgurt ist heutzutage standardmäßig in allen Pkw vorgeschrieben. Im Jahr 1959 wurde er vom schwedischen Erfinder und Sicherheitsingenieur Nils Bohlin von Volvo entwickelt. Das Y-förmige Gurt, der diagonal um die Taille und die Schultern verläuft, verteilt die Kräfte, die bei einem Unfall freigesetzt werden, auf den gesamten Körper und rettet so Menschenleben. Bohlins Dreipunktgurt gehört zu den 10 wichtigsten Erfindungen in der Automobilgeschichte. 

Der Reißverschluss

Eigentlich wurde der Reißverschluss nicht von einer, sondern von gleich mehreren Personen erfunden. Es war jedoch der schwedisch-amerikanische Erfinder Gideon Sundbäck, der die Prototypen seiner Vorgänger optimieren konnte und den Reißverschluss entwickelte, den wir heute kennen. Dank seiner Bemühungen haben wir heute den trennbaren Reißverschluss, den er im Jahr 1917 patentierte. Es war der erste Reißverschluss seiner Art, der aus ineinandergreifenden Zähnen bestand, die sich von einem Schieber zusammen- und auseinanderziehen ließen.

Schwedische Erfindungen
Foto: Tomas Sobek

Digitale Ärzte

Schwedische Startups sind Spitzenreiter in der Entwicklung digitaler Gesundheitsfürsorge. Das beste Beispiel ist KRY, eine Arzt-Patienten-App, mit der die Ärzte in Schweden ihre Patienten per Videochat „treffen“ können. Die schwedische Erfindung hat weltweit viel Aufmerksamkeit erregt. Das Unternehmen KRY arbeitet mit dem Gesundheitswesen der Länder zusammen, in denen es tätig ist. Hierzu gehören neben Schweden auch Norwegen und Spanien.

Hafermilch

Weil der Norden hervorragende Bedingungen für den Haferanbau bietet, forscht Schweden schon lange nach diversen Möglichkeiten zur Nutzung des gesunden Getreides. Die schwedische Marke Oatly ist inzwischen weltweit für ihre haferbasierte Milchalternative bekannt. Ursprünglich wurde Hafermilch von dem Wissenschaftler Rickard Öste an der Universität Lund entwickelt. 1994 gründete er Oatly. Seither ist Hafermilch zu einem Grundnahrungsmittel in vielen Supermärkten auf der ganzen Welt geworden.

Tetra Pak

Tetra Pak wird zurecht als eine der größten Erfindungen Schwedens bezeichnet. Bis heute sind die praktischen Pappkartons, die während des Zweiten Weltkrieges von Eric Wallenberg in Lund erfunden wurden, nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Die Idee für Tetra Pak war, eine Verpackung für Milch zu schaffen, die mit Glasflaschen konkurrieren konnte, günstig zu produzieren war und in der Produktion so wenig Materialien wie möglich benötigte. 

Nach mehreren Fehlschlägen im Labor kam Wallenberg auf die Idee, ein einzelnes Blatt Papier zu nehmen, zu einem Zylinder zu rollen und von zwei Seiten zu falten, wodurch ein Tetraeder entstand. Die Erfindung war so erfolgreich, dass sie zur Grundlage des gleichnamigen schwedischen Unternehmens wurde, das diese Formel weiterhin verwendet.

Die Gehhilfe

Die schwedische Sozialwissenschaftlerin Aina Wifalk erkrankte im Alter von 21 Jahren an Polio, einem Virus, das vorübergehende oder dauerhafte Lähmungen verursachen kann. Ihre Erkrankung brachte sie auf die Idee der Gehhilfe, eine schwedische Erfindung, die bis heute älteren und behinderten Menschen weltweit das Leben erleichtert. 

Computer-Maus, GPS und Computergrafik

Der Schwede Håkan Lans war ein Mann mit vielen Patenten. Er erfand das GPS-System, das zunächst zum Standard für die Schifffahrt und die Zivilluftfahrt wurde und wenig später die Grundlage für das GPS, das wir heute kennen, bildete. Neben dem GPS erfand der Schwede auch den Vorgänger der späteren Standard-Computermaus. Darüber hinaus ist Lans der Erfinder des Farb-Grafik-Prozessors, der heute in Computern verwendet wird. 

Flachbildschirm

Wenn der Schwede Sven Thorbjörn Lagervall im Jahr 1979 nicht die ferroelektrischen Flüssigkristalle entdeckt hätte, würdest du diese Worte nicht auf einem Flachbildschirm lesen können. Seine Entdeckung führte zur Entwicklung der Flachbildschirme, die 1994 in die Massenproduktion ging.

Der verstellbare Schraubenschlüssel

Johan Petter Johansson hat in seinem Leben mehr als 100 Patente erhalten, eines davon betraf den verstellbaren Schraubenschlüssel. Dieser erspart den (Hobby-) Handwerkern Mühen und Kosten, mit verschieden großen Schraubenschlüsseln zu arbeiten. Johansson schloss im Jahr 1891 einen Vertrag über den weltweiten Vertrieb des Schraubenschlüssels ab. Seine Marke Bahco verkauft bis heute Werkzeuge für die Handwerksindustrie.

Das könnte Dich auch interessieren