Schwedens Westküste entdecken: Diese 6 Highlights solltest du nicht verpassen

Sie wird vielerorts als rau und romantisch bezeichnet – die schwedische Westküste. Dank seiner atemberaubenden Schärenlandschaft zählt die Region zwischen Bohuslän, Västergötland und Halland zu den attraktivsten des Landes. Die folgenden 6 Highlights solltest du nicht verpassen.

Die Region Bohuslän

Die Region Bohuslän erstreckt sich 280 Kilometer an der schwedischen Westküste zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze entlang. 

Die beliebte Urlaubsregion ist vor allem für seine felsigen Küstenstreifen, sein glitzerndes Wasser, die kleinen Fischerdörfer und seine rauen Granitinseln bekannt. Die etwa 8.000 vorgelagerten Inseln sind ein wahres Paradies für Einheimische und Schwedenurlauber. 

Göteborg und die Göteborger Schären

Göteborg ist Schwedens zweitgrößte Stadt und wird insbesondere für seine lockere Atmosphäre und Entspanntheit geschätzt. Aber auch die eleganten Plätze und Alleen, interessanten Museen und lebhaften Bars und Cafés machen Göteborg zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Foto: Jessica Pamp

Es sind jedoch insbesondere die vorgelagerten Schäreninseln an Göteborgs Küste, die den eigentlichen Reiz der Stadt ausmachen. Da sie mindestens genauso übersät von Felsvorsprüngen und malerischen Häfen sind, können sie ohne Weiteres mit den Stockholmer Schären mithalten.

Das Göteborger Schärenparadies umfasst etwa 20 Inseln, die sich nördlich und südlich der Stadt erstrecken. Die südlichen Inseln liegen etwas näher an Göteborg und sind komplett autofrei. Sie eignen sich daher perfekt zum Wandern, Schwimmen und Radfahren. Die nördlichen Inseln können mit dem Auto erkundet werden und sind dank ihrer vielen Badeplätze oder der traditionellen Schwedenhäuser nicht weniger beliebt.

Dannholmen, Fjällbacka und die Väderöarna-Inseln

Die Insel Dannholmen ist vor allem für eine schwedische Berühmtheit bekannt: Ingrid Bergman. Wer auf den Spuren der im Jahr 1982 verstorbenen Schauspielerin wandeln will, kann das bei den hiesigen Ausstellungen über ihr Leben machen.  

Das Küstendorf Fjällbacka sollte wiederum allen Krimi-Lesern bekannt vorkommen, denn hier wurde die erfolgreichste schwedische Krimiautorin Camilla Läckberg geboren. Fans ihrer Bücher können in Fjällbacka eine Führung durch das Dorf machen und die Schauplätze aus Läckbergs Krimis live entdecken. Andere Besucher schwimmen vielleicht lieber an den nahegelegenen Stränden oder machen einen Spaziergang auf dem Kungsklyftan-Hügel, um eine großartige Aussicht auf die Insel zu genießen.

Eine 40-minütige Bootsfahrt von Fjällbacka entfernt liegen die etwas abgelegenen, aber wunderschönen Väderöarna-Inseln, die auch als Wetterinseln bekannt sind. Die Inselgruppe ist der perfekte Ort für jeden, der sich nach Ruhe sehnt und atemberaubende Sonnenuntergänge erleben möchte.

Die Insel Tjörn

Tjörn ist eine Insel mit tiefen Wäldern, Naturschutzgebieten, Fischerdörfern, Sandbuchten und wilden Küstenabschnitten. Sie gilt als ein beliebter Ort zum Wandern und Radfahren mit zahlreichen ausgeschilderten Wegen, die zu einigen der besten Badeplätze der Insel führen.

Die Insel Tjörn gilt auch als ein Magnet für Kunstliebhaber, die die beiden faszinierenden Sehenswürdigkeiten der Insel sehen möchten: das Gräberfeld von Pilane, das aus der Eisenzeit stammt, und das nordische Aquarellmuseum, dessen ständige Sammlung wunderschöne Aquarellbilder von Künstlern aus den nordischen Ländern zeigt. 

Der Nationalpark Kosterhavet

Der Nationalpark Kosterhavet ist Schwedens artenreichster Meeres-Nationalpark und schützt rund 6.000 Arten von Algen und Tieren, darunter auch die einzigen Korallenriffe Schwedens. Er ist ein beliebtes Touristenziel und Heimat einer traditionellen Garnelen- und Hummerfischerei.

Hier kannst du außerdem die ausgewiesenen Wanderwege erkunden, an Traumstränden baden, Kajak fahren, Paddeln und sogar im klaren Wasser Schnorcheln gehen.

Die Insel Marstrand

Etwa 50 Kilometer nördlich von Göteborg liegt die Insel Marstrand – ein ehemaliges Fischerdorf, das in ganz Schweden für seine leckeren Meeresfrüchte bekannt ist. Außerdem ist Marstrand auch ein Mekka für Segler und Urlauber, die gerne schwimmen, entspannen oder die historische Stadt erkunden möchten. Marstrand ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden, was eine einfache und schnelle Anreise von Göteborg aus ermöglicht. Die vielen Gassen am Hafengebiet werden von der imposanten 300 Jahre alten Carlstens fästning überragt, einer Steinburg, deren Mauern einen herrlichen Blick über die Insel bieten.

Du möchtest den Süden des Landes entdecken? Kennst du dann schon diese Ausflugsziele in Südschweden?

Das könnte Dich auch interessieren