Die 3 schönsten Wanderwege in Schweden

Von den lebhaften Wäldern in Skåne über die felsigen Schluchten der Höga Kusten bis zum beliebten Kungsleden im hohen Norden: Schweden zählt zu den besten Wanderländern in ganz Europa. Hier sind drei der 3 schönsten Wanderwege Schwedens.

Die schönsten Wanderwege in Schweden
Foto: Johannes Andersson

Das Naturreservat Kullaberg in Skåne

Der äußerste Süden Schwedens ist bekanntlich der flachste Teil des Landes. Doch sobald du das Naturreservat Kullaberg in Skåne besuchst, siehst du die Dinge möglicherweise anders. Obwohl der höchste Punkt im Naturreservat Kullaberg nur 188 Meter über dem Meeresspiegel liegt, warten hier einige überraschend harte Steigungen auf dich – was diesen Wanderweg zu einer abwechslungsreichen Strecke macht. 

Wenn du auf der Suche nach einem längeren Wanderabenteuer bist, kannst du das Naturreservat über den bekannten Skåneleden-Pfad erreichen, der Südschweden mit 1.250 Kilometer gut markierten Wegen durchquert. Die Region Kullaberg bietet außerdem abgelegene Buchten und den Kullen Fyr, Schwedens lichtstärksten Leuchtturm sowie archäologische Stätten aus der Steinzeit.

Der Kungsleden in Lappland

Der Kungsleden ist ein 440 Kilometer langer Wanderweg, der von Abisko im hohen Norden des Landes bis zum kleinen Dorf Hemavan nahe der norwegischen Grenze führt. Hier erlebst du Schweden in seiner schönsten Form. Der Wanderweg führt durch spektakuläre Landschaften: darunter das Naturschutzgebiet Vindelfjällen (eines der größten Naturschutzgebiete Europas), am Kebnekaise vorbei (Schwedens höchster Berg), durch den Sarek-Nationalpark und viele entzückende kleine Dörfer.

Der nördlichste Abschnitt des Kungsleden, der von Abisko nach Kvikkjokk führt, ist bei weitem der Beliebteste. Hier hast du die Möglichkeit, den 1.150 Meter hohen Tjäktja-Pass, den höchsten Pass der gesamten Kungsleden-Route, zu überqueren. Zur Übernachtung begegnen dir alle 10 Kilometer einfache Fjällstugor (Schutzhütten) – mit Ausnahme des südlicheren Kungsledens. Zwischen Kvikkjokk und Ammarnäs solltest du auf jeden Fall ein Zelt dabeihaben. Dieser Abschnitt zieht in der Regel auch weit weniger Wanderer an, sodass du hier eine viel wildere Landschaft aus Flusstälern und Hochebenen genießen kannst.

Das Küstengebiet Höga Kusten in Västernorrland

An der Höga Kusten in Västernorrland ist der Name Programm: Die hohe Küste zeichnet sich durch felsige Inseln und steile Granitklippen aus, die eine wunderbar raue Landschaft für spannende Wanderungen schaffen. Die Höga Kusten bietet Zugang zu insgesamt über 130 Kilometer langen Wanderwegen, die von Hornöberget im Süden bis Örnsköldsvik im Norden führen. Die Route ist in 13 Etappen mit jeweils unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unterteilt und mit orangefarbenen Markierungen gut ausgeschildert. Zu den Highlights zählt der Nationalpark Skuleskogen, der Wanderweg Nipleden, der für seine beeindruckenden Sandbänke bekannt ist, und die familienfreundliche Etappe des Arnäsledens.

Die Unterbringung in Schutzhütten 

Schwedens Wanderwege werden vom schwedischen Tourismusverband STF (Svenska Turistföreningen) betrieben. Die hiesigen Schutzhütten befinden sich in der Regel nicht mehr als einen Tagesmarsch voneinander entfernt, sodass du immer ein Dach über dem Kopf finden kannst. Die Hütten können in den meisten Fällen nicht im Voraus gebucht werden und stehen dir frei zur Verfügung. Alternativ kannst du dank des Jedermannsrechts auch fast überall wild campen.

Sicherheitsvorkehrungen vor dem Wandern in Schweden

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn sich das Wetter in Schweden schnell ändert – insbesondere in Berg- und Küstenregionen. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Wandern vorauszuplanen – beginne jeden Tag mit einem klaren Vorhaben und nimm ausreichend Versorgung sowie eine gute Ausrüstung mit. Wenn du alleine wanderst, solltest du immer jemanden über deine Pläne informieren.

Das könnte Dich auch interessieren